Fanfragen

Häufig fragen uns Fans per E-Mail oder auf unseren Konzerten, warum wir ausgerechnet zum Rockabilly gekommen sind. Das ist für uns ganz schnell erklärt: Wir haben alle seit unserer Kindheit einen Engen Bezug zu dieser Art von Musik und waren schnell von ihr begeistert. Daher war es sicher naheliegend, dass wir uns für diese Art der musikalischen Unterhaltung entschieden haben. Für uns ist Rockabilly jedoch weit mehr als nur einige Noten. Tollenfrisuren bei Männern oder Kleider bei Frauen, also das Outfit, sind für uns ebenso vordergründig wie die Musik selbst.

Rockabilly – Ein Lebensgefühl

Für uns ist der Lifestyle also ein komplettes Lebensgefühl, dass einen den ganzen Tag hindurch begleiten soll. Egal ob zuaammen mit Freunden, alleine zu Hause oder mit der Partnerin: In unserem Leben dreht sich ständig alles um das rockige und erdige.

Inspiriert vom Blues

Auch unser Sound ist ziemlich geprägt vom Blues der US-Amerikanischen Südstaaten, die dem Rockabilly vorsteht und ihn erst zu dem gemacht hat, was er heute ist. Auch nehmen wir wie viele andere Interpreten Anleihen in der Country-Musik. Unser Einschlag geht jedoch weiter und ist somit wesentlich innovativer als jener von anderen Bands des Genres. Wir alle haben nämlich einen starken Hang zum Rock und Heavy Metal, was ziemlich stark Einklang in unserem Sound findet.

Uns persönlich ist es egal, dass die Sparte von Musik derzeit nicht einen weiten Mainstream-Erfolg hat. Wenn wir bei unseren Konzerten und Shows auf die zahlreichen fröhlichen und glücklichen Gesichter blicken, so sind wir uns sicher, die richtige Art von Musik gewählt zu haben um möglichst vielen Menschen eine Freude damit machen zu können. Schon seit mit Bill Haleys Rock the Joint vor über 60 Jahren der erste Billy-Song überhaupt auf einem Tonabnehmer landete, stehen Freunde des gepflegten Südstaatenrockauf die geballte Power des Sounds.

Tradition im modernen Gewand

Wir sehen uns also als traditionelle Anhänger von Altstars wie The Delmore Brothers, Merle Travis, dem Giganten Roy Hall oder auch Tennessee Ernie Ford. Darüber stülpen wir jedoch unsere ganz eiegene Klangcharakteristik, mit welcher wir mit rohen Gitarren, einem fetten Bass und einem walzenden Schlagzeug düster-rockige Klänge zum altbewährten Klangbild mit einbauen und so eine bisher noch nie erreichte Tiefe im Genre erzielen konnten. Außerdem scheuen wir uns nicht, auch neuzeitliche elektronische Klänge mit einzubauen, wenn das Stück es verlangt oder wenn es sich gut im Gesamtarrangement anhört. Der Rockabilly gehört für uns lange nicht zum alten Eisen. Genauso wenig wie wir es tun!